Auch in diesem Jahr holten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal  auf den 61. Bundesweiten Vorlesewettbewerb vorbereitet zu sein. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg.

Am Montag, den 2.12.19 war es dann soweit: Zur Schulsiegerermittlung fanden sich die Klassen 6a-e zum Lesewettbewerb ins Pädagogische Zentrum der Schule ein und schickten ihre besten Leser ins „Rennen“. Die Klassensieger Melik Aruntunyan (6a), Aaliyah Wilke (6b), Zoe Sturm (6c), Mia Laub (6d) und Tim Kanther (6e) standen sich einander gegenüber und lasen Mitschülern und einer Jury, die sich aus internen und externen Vertretern zusammensetzt, aus ihren selbstgewählten Büchern und aus einem Fremdtext vor. Alle Leser meisterten ihre Aufgaben bravourös und zogen das Publikum in ihren Bann.

Aaliyah Wilke (6b) hatte schließlich die berühmte Nase vorn und gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs. Sie wird die Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Mit Urkunde und Fair-Trade Schokoladennikolaus beschenkt durften sich am Ende aber alle Vorleser als Sieger fühlen. Für die Schulsiegerin gab es vom Förderverein der Schule noch einen Buchgutschein.

SiegerkindZuhörer

Der Vorlesewettbewerb zählt zu den größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerben. Bundesweit lesen jedes Jahr rund 600.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen um die Wette.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.