Gemeinsam mit 92 weiteren Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurde die Gesamtschule Neukirchen-Vluyn am 30. Oktober  für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Rahmen einer Festveranstaltung im Rathaus Dortmund ausgezeichnet. Bundesweite Partner der Initiative "MINT Zukunft schaffen!" * zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Die Ehrung der Schulen in NRW steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).

Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung in NRW, gratulierte den ausgezeichneten Schulen und erklärte: „Den MINT-Fächern gehört die Zukunft. Es ist deshalb ein gutes Zeichen, dass die Zahl der MINT-freundlichen Schulen weiter steigt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes." Durch die Ehrung werden die »MINT-freundlichen Schulen« für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit  sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt.

Die Städt. Gesamtschule Neukirchen-Vluyn wies für die Ehrung facettenreiche MINT-Aktivitäten vor. Dabei werden den Schülerinnen und Schüler verschiedene MINT-Arbeitsgemeinschaften wie z.B. Jugend experimentiert AG oder Lego-Roboter AG angeboten. Die Teilnahme an vielfältigen MINT-Wettbewerben und der hohe Mädchenanteil in den Naturwissenschaften – auch im Wahlpflichtbereich- verweist auf eine engagierte und talentierte MINT-Schülerschaft.

Janne Wolf (Klasse 8A) und Jan Woyde (Klasse 8D) sowie Dr. Mutlu Kuzu (Abteilungsleiter II und MINT-Koordinator) und die Schulleiterin Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich nahmen die Auszeichnung für die Schule entgegen. Lehrkräfte und Schülerschaft sind  besonders stolz, dass es bereits in der Aufbauphase der Schule gelungen ist das Zertifikat zu erlangen.

Janne und Jan haben seit der 7. Klasse das Kursfach Naturwissenschaften als 4. Hauptfach gewählt und finden die Vielfalt der Kursinhalte (z. B. Ressourcen und Recycling, Licht und Farbe, Landwirtschaft) und das praxisnahe, fächerverbindende Arbeiten besonders spannend.

 

*Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven  und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen. »MINT Zukunft schaffen!« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen!«  Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen